« zurück zur Übersicht

Ausrüstung 

Dir fehlt das passende Running-Equipment? Wir sagen dir, worauf es ankommt.

Optimaler Laufschuh

Anforderungen an den optimalen Laufschuh

Dämpfung:

Ein gutes Dämpfungssystem absorbiert die Aufprallenergie in der Landephase und verteilt den Druck auf eine grössere Fussfläche.

Stabilität:

Stabilität ist wichtig, um Verletzungen zu vermeiden. Je nach Fusstyp müssen dafür Überpronations- oder Supinationstendenzen korrigiert werden.

Führung:

Spezielle Führungselemente helfen, den Fuss in eine Abstossposition zu bringen, in welcher der Druck auf den Ballenbereich gleichmässig verteilt ist.

Alter:

Die Lebensdauer von Jogging-Schuhen beträgt 700 bis 1000 Kilometer. Wenn Du drei Mal wöchentlich Joggen gehst, lohnt sich die Anschaffung eines zweiten Paares, das Du im Wechsel tragen.

Finde deinen passenden Laufschuh hier »

Funktionelle Kleidung

Funktionelle Kleidung

Bei der Laufbekleidung ist grundsätzlich alles erlaubt. Wer einmal Funktionsbekleidung ausprobiert hat, wird jedoch kaum wieder darauf verzichten wollen. Sie besteht aus modernsten Funktionsfasern und innovativen Gewebestrukturen, welche die Feuchtigkeit der Haut effizient nach aussen transportieren und für die richtige Körpertemperatur sorgen.

Laufshorts und kurze Lauftights sowie kurzärmlige Laufshirts sind ideal für den Sommer.

Für die Übergangsjahreszeit empfehlen sich leichte, langärmlige Laufshirts und leichte Laufjacken.

Im Winter ist es wichtig, sich vor der Kälte zu schützen und in der Dunkelheit sichtbar zu sein. Investiere in Wind- und Nässeschutz, geeignete Socken, Mützen und Handschuhe.

Generell ist es hilfreich, funktionelle Sportunterwäsche zu besitzen. Sie hat den Vorteil, dass sie aus Kunstfasern besteht, die schnell trocknen und überdies den Schweiss schnell nach aussen transportieren.

Ziehe dich nicht zu warm an. Faustregel: die ersten fünf Minuten leicht frösteln ist okay. Falls du unsicher bist, nutze das Zwiebelprinzip, und lege unterwegs eine Schicht ab.

Finde deine passende Bekleidung hier »

Ausrüstung Fussformen

Fussformen und der optimale Laufschuh

Ein optimal sitzender Laufschuh ist der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für ein gesundes, effizientes Lauftraining. Kriterien für den optimalen Laufschuh sind insbesondere ihre individuellen Voraussetzungen wie Fussform, Fusstyp, Gewicht, Laufstil und der Einsatzbereich.

Normalfuss
Läufer mit einem Normalfuss berühren mit der Aussenseite der Ferse als Erstes den Boden, dann erfolgt ein Abrollen über die gesamte Sohle. Beim Abrollen kommt es zum natürlichen nach-innen-Knicken des Fusses (Pronation). Dies dient dazu, die Aufprallkräfte optimal zu verteilen. Bei Normalfuss-Läufern erkennt man weder eine Überpronation (zu starkes Einknicken) noch eine Supination (zu starkes nach aussen Knicken). Wir empfehlen Schuhe ohne spezielle Stützelemente.

Hohlfuss
Beim Hohlfuss knickt der Fuss nur minimal ein und rollt daher zu stark über die Aussenkante ab (Supination). Dadurch kann der Fuss die Aufprallkräfte nicht optimal dämpfen und verteilen. Der Bewegungsapparat wird stärker belastet. In der Abstossphase wird die Hauptlast nur durch den kleinen Zeh getragen. Wir empfehlen einen Schuh mit relativ stark gebogener Schuhform.

Senkfuss
Beim Senkfuss knickt der Fuss (zu) stark nach innen ein (Überpronation), was den Aufprall zwar dämpft, aber zu einer fehlenden Stabilität führt. Zur Stabilisierung werden stattdessen die Unterschenkel, die Knie wie auch der Hüft- und Rückenbereich gebraucht, was zu Überlastungen führen kann. Wichtig für Läufer mit Senkfuss ist somit ein stabiler Schuh. Wir empfehlen einen Schuh mit geraden Leisten und sehr guten Stütz- und Führungseigenschaften. 

Zu den Analyse-Tools »
Finde deinen passenden Laufschuh hier »

Ausrüstung Pulsuhr

Hilfreiche Herzfrequenzmessgeräte

Die Anschaffung eines Herzfrequenzmessers empfiehlt sich für Anfänger und ambitionierte Läufer. Das Gerät hilft dir, in der individuell richtigen Intensität zu laufen und dein Training zu optimieren. Dazu misst das Gerät den Kalorienverbrauch, die Distanz und die Geschwindigkeit. Als Faustregel für eine Trainingsdauer von 30 – 45 Minuten gilt: 170 minus die Hälfte deines Alters.

Zu den Messgeräten »

Finde die passende Ausrüstung im
OCHSNER SPORT Online Shop

Zu den Produkten